Unsere Regeln

Langjährige Arbeit in diversen Tattoostudios hat leider gezeigt, dass auch hier Regeln für optimale Zusammenarbeit benötigt werden. Bitte nimm dir kurz die Zeit und lies folgende Zeilen:

Terminabsage

Du hast den 70. Geburtstag deiner Oma vergessen und dennoch an diesem Tag bei uns einen Termin ausgemacht? Dein Auto ging kaputt und die Reparatur hat dein ganzes Tattoo-Budget aufgefressen?
Du hast dir einen ganz ekligen Grippe-Virus eingefangen? Das Leben hatte andere Pläne als du und das kommt öfter vor als uns allen lieb ist. Das verstehen wir natürlich! Das heißt aber auch, dass du so früh wie möglich bei uns absagst, spätestens aber 48 Stunden vor dem Termin! Nur so können wir
den Termin neu vergeben und finanzielle Einbußen am besten abfangen.
Die Anzahlung verfällt bei Nichtabsage oder falls uns dein Grund des Nichterscheinens nicht triftig genug ist, behalten wir die Anzahlung als Entschädigung ein. Solltest du öfter unentschuldigt nicht erscheinen, kann es sein, dass wir dich von unserer Kundenliste streichen.

Anzahlung

Je nach Einschätzung deiner gewünschten Tätowierung erheben wir eine Anzahlung im zweistelligen Bereich. Diese stellt für uns eine Rückversicherung dar, dass du auch zum ausgemachten Termin kommst. Denn schon vor deinem Termin investieren wir in dein Tattoo, mit unserer Zeit, unseren Materialien und unserem Herzblut. Nach der Anzahlung garantieren wir dir auch, dass der Termin wirklich dir gehört und wir beginnen mit allen notwendigen Vorbereitungen, bis der „Stichtag“ endlich da ist. Natürlich verrechnen wir dir die Anzahlung mit deinem fertigen Tattoo und gilt somit nicht als Kauf eines Termins! Wir empfehlen dir, dass du zu uns ins Studio kommst und dort deine Anzahlung leistest; beim ersten Termin ist das auch Pflicht. Wenn wir uns schon besser kennen und bereits alles abgeklärt ist, kann die Anzahlung auch gerne überwiesen werden.

Nachstechen

Natürlich werden kleine Abweichungen, die beim Heilungsprozess passieren können, umsonst bei
einem extra Termin nachgestochen. Sind wir allerdings der Ansicht, dass diese „Abweichungen“ durch mangelhafte Pflege des frischen Tattoos entstanden sind, berechnen wir das Nachstechen.

Wann wir dich nicht tätowieren

Wir behalten uns vor, dich unter besonderen Umständen nicht zu tätowieren. Zum einen kann das deine Motivwahl sein, zum Beispiel wenn diese die Tatbestände der Paragraphen 86a (Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) und 130 (Volksverhetzung) erfüllen. Wir distanzieren uns hiermit auch von jeglichem extrem politischem Gedankengut und wollen dieses definitiv auch nicht in unserem Studio wiederfinden. Zum anderen werden wir dich nicht tätowieren, wenn wir es bzgl. deines Gesundheitszustands nicht verantworten können. Darunter fallen Drogen und Trunkenheit, oder auch Bluterkrankungen etc. Wenn du dein 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hast, musst du mit einem Erziehungsberechtigten bei uns vorbeischauen.
Wir freuen uns auf ein freundliches und respektvolles Miteinander.